Aktuelles

„Ausradieren“ und „Blutrünstig“ – ESBD befürchtet sprachliche Verrohung der Debatte durch Skeptiker und schlägt eSport-Ausschuss vor.

Pressemitteilung. Berlin, 30. November 2018. Kurz vor der Mitgliederversammlung des DOSB in Düsseldorf verschärft sich nach Eindruck des eSport-Bund Deutschland (ESBD) der Ton bei Gegnern einer Anerkennung von eSport als

Bundestag debattiert erstmals über eSport – ESBD organisiert Übertragung auf Twitch

Pressemitteilung – Berlin. 9. November 2018 Erstmalig in der Geschichte des Bundestages hat sich in der Nacht von Donnerstag zu Freitag das Parlament mit eSport beschäftigt. Anlass der Debatte war

DOSB verschließt sich vor eSport – ESBD: „Komplett an der gesellschaftlichen Realität vorbei!“

Pressemitteilung – Berlin, 29. Oktober 2018 Die DOSB-Führung hat am heutigen Montag seine erwartete Positionierung  zu eSport veröffentlicht. Die Stellungnahme umfasst dabei nach Einschätzung des eSport-Bund Deutschland (ESBD) eine allgemeine Ablehnung von eSport als

ESBD-Mitgliederversammlung in Hamburg: Ethische Leitlinien für eSport verabschiedet und Dialogangebot an DOSB erneuert.

Pressemitteilung – Hamburg, 27. Oktober 2018 Am Freitag, den 26. Oktober, fand im Hamburger Millerntorstadion die erste reguläre Mitgliederversammlung des eSport-Bund Deutschland (ESBD) statt, nachdem sich der Verband im November


  • "Die Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD ist ein massiver Schritt nach vorne für den eSport in Deutschland. Mit dem Verhandlungsergebnis bekennen sich die Verhandlungspartner umfassend zum eSport als Teil der deutschen Sportgesellschaft und stellen lokale Förderung sowie internationale Beteiligung in Aussicht. Wir begrüßen die Entscheidung für diesen umfassenden Einstieg in den Anerkennungsprozess ausdrücklich.“
    Hans Jagnow, Präsident des ESBD, am 7. Februar 2018 in Berlin.

Fördermitglieder

Neumann & Müller Veranstaltungstechnik Logo

ESBD auf Twitter