Aktuelles

Bundesregierung öffnet Deutschland für eSport, aber bleibt hinter ihren Ankündigungen zurück. 

Pressemitteilung – Berlin, den 4. September 2018. Wie die Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag mitteilte, werden erste Hürden für eSport-Athleten abgebaut. Damit können ausländische eSportler in

Publikation: eSport in Deutschland 2018 – Strukturen, Herausforderungen und Positionen

    eSport in Deutschland 2018 – Strukturen, Herausforderungen und Positionen Mit dem Koalitionsvertrag vom März 2018 hat sich die Bundesregierung den Auftrag gegeben, eSport als Sportart anzuerkennen. Spätestens seitdem

ESBD beim Esports Forum des IOC: „Das Eis zwischen eSport und Sport ist gebrochen.“

Lausanne (Schweiz), 21. Juli 2018 Am 20. und 21. Juli fand im Olympischen Museum in Lausanne (Schweiz) das internationale Esports Forum auf Einladung des International Olympic Committee (IOC) und der

ESBD stärkt internationale Integration: Aufnahme in die IeSF und Teilnahme am IOC/GAISF Esports Forum

Berlin, 29. Juni 2018 - Pressemitteilung Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) wurde durch Beschluss des Präsidiums in den Weltverband des eSports, die International e-Sports Federation (IeSF), aufgenommen. Die IeSF vertritt weltweit 48 nationale


  • "Die Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD ist ein massiver Schritt nach vorne für den eSport in Deutschland. Mit dem Verhandlungsergebnis bekennen sich die Verhandlungspartner umfassend zum eSport als Teil der deutschen Sportgesellschaft und stellen lokale Förderung sowie internationale Beteiligung in Aussicht. Wir begrüßen die Entscheidung für diesen umfassenden Einstieg in den Anerkennungsprozess ausdrücklich.“
    Hans Jagnow, Präsident des ESBD, am 7. Februar 2018 in Berlin.

Fördermitglieder

Neumann & Müller Veranstaltungstechnik Logo

ESBD auf Twitter