Pressemitteilungen

ESBD-Mitgliederversammlung wählt neues Präsidium und beschließt umfangreiche Strukturreform – „Wichtiger Schritt in die Zukunft des ESBD“

Pressemitteilung. 2. Köln 2019. Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) hat am vergangenen Wochenende in Köln ein neues Präsidium gewählt und sich außerdem umfangreich in seiner Struktur erneuert. Eröffnet wurde die Versammlung durch den Gastgeber ESL und durch ein anschließendes Videogrußwort von Nathanael Liminski (CDU), Chef der Staatskanzlei NRW. Mit 95% der Stimmen wurde Hans Jagnow im Amt bestätigt

ESBD-Mitgliederversammlung entscheidet in Köln über Präsidium, Struktur und Europa

Die Mitgliederversammlung des eSport-Bunds Deutschland (ESBD) am 30. November und 01. Dezember 2019 in Köln hat eine zukunftsweisende Agenda: Wahlen zum Verbandspräsidium, eine umfangreiche Strukturreform des Verbandes und eine Abstimmung über die Gründung eines europäischen Dachverbandes. Der Verband erwartet über das Wochenende rund 50 Delegierte und Gäste, die im Firmensitz des diesjährigen Gastgebers – dem weltweit größten eSport-Unternehmen ESL –

„Unsere Heimat heißt eSport!“ – ESBD startet eSport-Liga für Vereine in Deutschland

Pressemitteilung. Berlin, 23. Oktober 2019. Am 26. Oktober 2019 startet der eSport-Bund Deutschland (ESBD) die erste Breitensport-Liga exklusiv für Vereine mit eSport-Angebot in Deutschland. Für die erste Saison haben sich 12 Vereine aus ganz Deutschland angemeldet, die um eine Chance auf die höchste Auszeichnung des Amateur-eSports kämpfen: den ESBD-Vereinspokal. Organisiert und produziert wird die ESBD-Vereinsliga

German Esports Federation ESBD welcomes gov’t plans to grant full esports visa to pro players

Press Release. Berlin. September 30th, 2019. The German Esports Federation ESBD welcomes the draft of a new regulation by the German government, allowing professional esports athletes from Non-EU-countries to enter Germany under the same rules already applied to sports athletes. Plans of the government include a permanent residency permit; applications would be handled in a

ESBD begrüßt geplante Visa-Erleichterung für eSportler – „Gut für Spieler, Teams und deutschen eSport-Standort“

Pressemitteilung. Berlin, 30. September 2019. Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) begrüßt den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Bundesinnenministerium (BMI) vorgelegten Referentenentwurf der Beschäftigungsverordnung, der erhebliche Verbesserungen für die Visa-Verfahren von eSportlerinnen und eSportlern vorsieht. Geplant ist die Gleichstellung von professionellen eSport-Athleten mit Berufssportlern und deutlich erleichterte Verfahren für eSportler aus Drittstaaten. „Der Vorschlag ist gut für

ESBD setzt sich für mehr eSport-Forschung ein – Digitale Fachbibliothek eSport gestartet

Pressemitteilung. Berlin, 16. September 2019. Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) setzt sich für mehr Forschung im eSport-Bereich ein. Dafür ist seit dem heutigen Montag die „Digitale Fachbibliothek eSport“ in einer Beta-Version unter wissenschaft.esportbund.de geschaltet und stellt interessierten Akademikern und Studierenden knapp 250 Datensätze an wissenschaftlichen Literaturverweisen und Medienverknüpfungen zur Verfügung. Die Bibliothek soll im weiteren Projektverlauf ausgebaut und

DOSB-Rechtsgutachten stützt die Einheit des eSports – ESBD sieht kritische Fehler in Ablehnung als Sportart

Pressemitteilung. Berlin, den 27. August 2019. Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) begrüßt die in einem aktuellen Rechtsgutachten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgesprochene Empfehlung, eSport als ganzheitlichen Bereich zu betrachten. Das Gutachten stützt außerdem die ESBD-Auffassung, dass die Politik auch ohne Zustimmung des DOSB rechtlich eSport als Sportart anerkennen kann. Gleichzeitig hält der Verband die vorgebrachte

Hamburger Vorstoß zur Gemeinnützigkeit von eSport – ESBD: „Wichtiger Schritt in die richtige Richtung“

Pressekommentar. Hamburg, 20. Mai 2019. Auf der Tagung der Hamburger Sportjugend kündigte der Finanzsenator der Freien Hansestadt an, dass Teile von eSport in Zukunft über den Status der „Förderung der Jugend- und Altenhilfe“ (§ 52 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 AO) als gemeinnützig eingestuft werden. Ausschlaggebend seien dafür die Kriterien der Hamburger Sportjugend, die

ESBD-Arbeitsgruppe „Frauen im eSport“ gegründet – Banse, Möglich und Shim als Sprecherinnen gewählt.

Pressemitteilung. Berlin, 24. April 2019. Am 10. April 2019 trafen sich im Rahmen der gamesweekberlin insgesamt 25 Teilnehmer/innen zu einem Networking Breakfast für Frauen im eSport. Ausgerichtet wurde das Vernetzungsfrühstück schon zum zweiten Mal durch den eSport-Bund Deutschland (ESBD) im Vorfeldprogramm seiner jährlichen Konferenz, dem GERMAN ESPORTS SUMMIT. Neben einem allgemeinen Austausch über den Dächern

„Wir brauchen eine europäische Vision für den eSport“ – 12 eSport-Verbände einigen sich in Berlin auf Gründung eines europäischen Verbandes.

Mit der “Berliner Erklärung” – einem Bekenntnis zu einer europäischen Organisierung, getragen durch 12 nationale eSport-Verbände – endete am vergangenen Mittwoch das European Esports Meeting Berlin (EEMB19). Das europäische Gipfeltreffen, dass auf Einladung des eSport-Bund Deutschland (ESBD) während der gamesweekberlin stattfand, war Gastgeber für 15 eSport-Verbände. Zusammen wurde über die Zukunft des europäische eSports debattiert. Das EEMB19